Freitag, 25. Mai 2018

Im Klassenkassenkonto-Vergleich das beste kostenlose Girokonto finden

Im Klassenkassenkonto-Vergleich das beste kostenlose Girokonto finden

Warum ein privates Girokonto als umgangssprachlich so genanntes Klassenkassenkonto nützlich sein kann

Klassenkassenkonto-Vergleich

Am 01. August 2018 ist es wieder soweit: Das neue Schuljahr beginnt. Mit dem Start des neuen Schuljahrs gibt es häufig neue Klassenzusammensetzungen und jedes Jahr werden auch Erstklässler eingeschult. So gibt es nicht nur für die Neulinge in den Klassen und für die Grundschüler der ersten Klasse jede Menge Neues, sondern auch für die Lehrkräfte. Die Pädagogen lernen ihre neuen Schulklassen kennen und haben Kontakt zu den Eltern der neu hinzugekommenen Schüler. Früher oder später kommt dann auch die Frage auf, wie man es möglichst unkompliziert handhaben kann, wenn beispielsweise Geld für eine Klassenfahrt, Ausflüge und weitere Schulprojekte gesammelt werden soll. Viele Eltern und Lehrer entscheiden sich dann gemeinsam für ein Girokonto, das als Guthabenkonto geführt wird.

Verbindlichkeiten der Klasse digital zahlen

Dieses Girokonto, das für das Einsammeln von Geld für Projekte der Klasse verwendet wird, ist aus Sicht der Lehrer, Eltern und Schüler zwar ein Klassenkassenkonto, die Banken kennen ein so bezeichnetes Konto allerdings nicht. Denn im Prinzip ist es ganz einfach ein privates Girokonto, das von einem der Erwachsenen eröffnet wird. Für die Eröffnung eines Girokontos gelten demnach die gewöhnlichen Anforderungen an Bonität, Volljährigkeit und ein Wohnsitz in Deutschland. Daher sollten die Eltern und Lehrer in einer Besprechung klären, wer das Girokonto für die Klasse eröffnet und verwaltet. Zusätzlich sollte auch festgehalten werden, wie das Konto genutzt werden soll.

Klassenkassenkonto-Vergleich » Kostenlose Girokonto für die Klassenkasse » Empfehlungen der Readaktion:

norisbank

norisbank Girokonto für die Klassenkasse

  • Kostelos ohne Mindestgeldeingang
  • Kosten EC-Karte: 0,00 €
  • Kosten Kreditkarte: 0,00 €
  • Sollzinssatz Überziehungen: 10,85 % pro Jahr
  • Bargeld abheben: landesweit kostenlos an 9.000 Cash Group Geldautomaten
Kostenloses Girokonto ohne Bedingungen
DKB

DKB Girokonto für die Klassenkasse

  • Kosten EC-Karte: 0,00 €
  • Kosten Kreditkarte: 0,00 €
  • Sollzinssatz Überziehungen: 6,90 % pro Jahr
  • Habenszinssatz: 0,20 % pro Jahr
  • Bargeld abheben: weltweit kostenlos an 1 Mio. VISA-Geldautomaten
Bestes Girokonto - DKB

Konditionen, Bedingungen und Leistungen: Was ist kostenlos mit drin beim Girokonto?

Hat sich eine Person bereit erklärt, ein privates Girokonto für die Zwecke der Klasse zu eröffnen, sollte auch der mögliche Kostenfaktor geklärt werden. Nicht alle Leistungen eines Girokontos sind heutzutage bei verschiedenen Anbietern kostenlos inklusive. So gibt es einige Banken und Sparkassen, die eine monatliche Kontoführungsgebühr berechnen, andere Anbieter – meist Direktbanken – bieten ihre Online-Konten ohne Kontoführungsgebühren an. Bei einigen Anbietern gibt es aber auch Bedingungen für die kostenfreie Kontoführung, etwa die Einrichtung als Gehaltskonto. Da solche Bedingungen bei einem Konto für die Klasse nicht erfüllt werden können, bieten sich sogenannte Girokonten mit kostenfreier Kontoführung ohne Bedingungen an. Wer Dienstleistungen am Bankschalter in Anspruch nehmen möchte, muss bei vielen Konten mit Zusatzkosten rechnen. Alternativ dazu, sollte das künftige Klassenkassenkonto ausschließlich per Online-Banking oder Mobile Banking App geführt werden, um unnötige Kosten einzusparen. Auch bei der Ausstattung mit Karten gibt es Unterschiede. Am besten achtet man im Vergleich der Klassenkassenkonten darauf, dass eine Bankkarte und eine Kreditkarte im Kontopaket enthalten sind, bei denen keine Ausgabegebühr oder Jahresgebühr anfällt.

Tipps zur Nutzung in Bezug auf Bargeld und Zahlungen

Konditionen, Bedingungen und Leistungen: Was ist kostenlos mit drin beim Girokonto?

Achten Sie bei dem Girokonto, das als Klassenkassenkonto eingesetzt werden soll, außerdem auf die Verfügungsoptionen des vorhandenen Guthabens. Viele Banken haben Tages- oder Wochenlimits für die Bargeldverfügung am Automaten, der bei Einsatz der Kontokarten im Ausland noch weiter reduziert sein kann. Statt hohe Summen Bargeld vom Klassenkassenkonto abzuheben, ist es ohnehin besser und sicherer Kartenzahlungen und SEPA-Überweisungen zu nutzen, um Verbindlichkeiten zu begleichen. Mit der digitalen Kontoübersicht behält man so auch besser den Überblick über die Ausgaben und Zahlungseingänge auf dem Klassenkassenkonto, als beim Operieren mit Bargeld. Auch sollten die Schüler ihren Anteil nicht in Form von Bargeld beim Lehrer oder der verantwortlichen Person abgeben. Besser ist es, wenn die Eltern den Beitrag zum Klassenprojekt ganz einfach auf das Girokonto, das als Klassenkasse dient, überweisen.

Das Klassenkassenkonto ist im Idealfall also ein bedingungsloses Girokonto mit diesen Eigenschaften:

  • Ohne monatliche Kontoführungsgebühr
  • Mit kostenfreier Bankkarte
  • Mit Kreditkarte(nach Bedarf) ohne Jahresgebühr und Mindestumsatz
  • Mit kostenloser Kontoführung per Banking App oder Online-Banking

Sie meinen, das gibt es nicht? Wir sagen: Vergleichen Sie doch hierzu jetzt die Girokonten in unserem tagesaktuellen Vergleich. Auf den oberen Positionen finden Sie bereits in der Grundeinstellung unseres Rechners Girokonten ohne Kontoführungsgebühr mit den entsprechenden Karten.

Einfache Kontoeröffnung per Web- oder Videoidentifikation in nur wenigen Minuten

Sie wollen nicht mehr lange abwarten, denn alle Punkte sind geklärt und das Klassenkassenkonto soll so schnell wie möglich aktiv zu nutzen sein? Dann halten Sie schon mal den Ausweis bereit. Viele Girokonten können heute schon in wenigen Minuten online eröffnet werden, da die Legitimation – also der Abgleich von Daten mit der Person und einem amtlichen Ausweisdokument – per Videochat erfolgt. Denken Sie aber bitte daran, ein so vermarktetes Produkt Klassenkassenkonto gibt es nicht, Sie eröffnen grundsätzlich ein privates Girokonto.

Tipps rund um die Klassenkasse

Gerade Lehrer werden häufig für die Einrichtung des Girokontos für die Belange der Kasse bestimmt. Daher stellt sich gerade diese Personengruppe Fragen zum rechtlichen Hintergrund. In vielen Bundesländern ist der Bereich des Klassenkassenkontos ein rechtlicher Graubereich und die Verfahrensweise nicht festgelegt. Eine Ausnahme bildet das Land Hessen, das im Schulrecht Regeln zur Klassenkasse hinterlegt hat. Dort wird das Konto als Schulkonto von der Direktion eröffnet und dient dann als Einzahlungskonto etwa für Klassenfahrten. Diese Verfahrensweise führt gelegentlich auch zu Schwierigkeiten, etwa weil keine Bankkarte für Bargeldabhebungen zur Verfügung steht, oder der Lehrer sowieso kein Verfügungsberechtigter für dieses Konto ist. Und so nutzen viele Pädagogen dann doch wieder zusätzlich ein privates Girokonto.

Doch in den meisten Bundesländern ist die Rechtsgrundlage der Klassenkasse oder etwaige Regeln zur Klassenkasse ungeklärt beziehungsweise nicht vorhanden. Auch gibt es keine Urteile zum Thema Klassenkasse.

Je nachdem, in welchem Bundesland Sie als Lehrer also tätig sind, bleibt dann möglicherweise nur das Agieren im Graubereich und die Eröffnung eines privaten Girokontos, das für die Zwecke der Kasse genutzt wird. Um den Verwaltungsaufwand so gering wie möglich zu halten, sollte die für die betroffene Klasse handelnde Gemeinschaft aus Lehrer und Eltern Regelungen treffen, etwa zu Fristen der Einzahlungspflichten von Eltern, wie diese erfolgt – am besten digital – und was passiert, wenn beispielsweise ein Ausflug für den bereits eingezahlt wurde, abgesagt wird. Besteht dann ein Anspruch auf Auszahlung an die Eltern und innerhalb welcher Frist? Wann und wie erfolgt die Abrechnung der Klassenkasse? All diese Dinge sollten vor der Nutzung eines Kontos für die Klassenkasse erfolgen und in einem Elternbrief zusammengefasst werden.

Bewertungen

Klassenkassenkonto-Vergleich
4.7 Sterne (93.33%), basierend auf 3 Bewertungen